text.skipToContent text.skipToNavigation

ALEX DE MORA

REDSCALE: FOTOGRAFIE VERKEHRT HERUM

Alex De Mora hat eine Karriere daraus gemacht, Konventionen zu ignorieren. Er macht Portraits, Mode-Shoots und dokumentarische Aufnahmen – und seine rohe Ästhetik sorgt dafür, dass die Leute Schlange stehen, um mit ihm zu arbeiten.

Und das ist auch kein Wunder. Von seiner Zeit als Mitglied in Punkbands bis zu seiner aktuellen Arbeit hat er immer auf Andersartigkeit gesetzt.

Seine Fotografien unterscheiden sich durch die Verwendung von Redscale. Die Technik (bei der der Film von der falschen Seite und dadurch die rot-sensibilisierte Schicht belichtet wird) erzeugt ungewöhnliche Muster in leuchtenden Farben.

„Manchmal bringe ich einen Film ins Labor und werde gefragt: „Was machst du da?“ Die Leute schütteln den Kopf, aber wenn sie das Ergebnis sehen, finden sie es fantastisch. Und genau darum geht es mir.“

Redscale ist nichts für Fotografen, die auf Nummer sicher gehen wollen. Die Technik wird im Bewegtbildbereich kaum verwendet, aber Alex tat sich keinen Zwang an und nahm direkt auf 35-mm-Film auf. Er beschreibt das Verfahren als „unbekannte Größe“, weil man vor der Entwicklung der Fotos keine Ahnung hat, wie das Ergebnis aussehen wird. Das ist ein riskantes Spiel, aber es passt perfekt zu TOUGH AS YOU: „Ich mache Dinge verkehrt herum, weil es verrückt aussieht – nicht, weil es die sichere Option ist. Es geht vor allem darum, die Unvollkommenheiten anzunehmen, den rebellischen Geist zu feiern und die Norm zu brechen.“

DAS EINZIGE WAS TAFFER ALS EIN DR. MARTENS STIEFEL IST,
IST DIE PERSON DIE IHN TRÄGT

KEEP KICKING BACK

 

Wir wollen Deine Geschichte des Widerstands hören
Das Radikale, das Alltägliche
Und alles dazwischen
Tagge uns im Netz mit @drmartensofficial
Oder nutze den Hashtag #ToughAsYou