text.skipToContent text.skipToNavigation

BOB VYLAN

GRIME-PUNK KÜNSTLER

Grime-Punk Künstler Bob Vylan hat sich nie dazugehörig gefühlt. Aufgewachsen als Mixed-Race Mann in Großbritannien, fühlte er sich meist fehl am Platz. Nach mehreren Vorfällen wurde er in jungen Jahren von der Schule verwiesen.

Es war nicht einfach, aber Bob Vylan nahm die Dinge, wie sie kamen. Er schreibt seinen frühen Jahren als „Außenseiter“ seine Widerstandsfähigkeit zu.

“Ich musste schon früh lernen, auf mich allein gestellt zu sein. Mir wurde schnell klar, dass niemand meine Hand durchs Leben halten würde.”

"Tough ist, zu sein wer du sein willst. Zu tun was du tun willst. In unserer Zeit ist das nicht einfach.”

Ihm wurde oft gesagt, er würde es nie zu etwas bringen. Bob Vylan zog auf der Suche nach einem kreativen Ventil in Richtung Musik. Das Genre war ihm egal. Stil. Label. Oder sogar der Sound. Er schnappte sich, was er in die Hände bekommen konnte.

“Nichts war tabu. Ich hatte immer eine Liebe für alles Kompromisslose, Aggressive und Ruppige: Sidewinder Kassetten und Sets von Pirate Radio. Dann merkte ich, dass es einen Haufen anderer Musik da draußen mit der gleichen kompromisslosen Natur gibt, aber gespielt auf Gitarren.”

Trotz des Schulabbruchs schaffte es Bob Vylan an die Universität, um Musik zu studieren. Er bekam einen Abschluss. Dann einen Master. Griff sich eine Gitarre. Und fing an "Lärm zu machen".

“Deine Herausforderungen werden immer auf Dich warten. Es ist okay herumzusitzen und zu weinen, aber sobald die Tränen vergehen, musst du aufstehen und Deine Probleme direkt angehen. Es gibt keine andere Option.”

Ganz plötzlich wurde es zum Vorteil nicht hineinzupassen. Nicht zu einem Label zu passen, erlaubte ihm, Grenzen zu brechen und etwas neues zu schaffen. Bob Vylan hatte nie Angst davor herauszustechen und jetzt entfachte es seine Kreativität: "Es bedeutete, die Musik zu machen, die ich will, ohne mich auf das zu beschränken, was 'erlaubt' ist.”

Bob Vylan greift sowohl auf die Punk- als auch die Grime-Bewegungen zurück und springt am liebsten rebellisch zwischen ihnen hin und her. Er fühlt sich immer noch wie ein Außenseiter. Aber nun zu seinen eigenen Bedingungen. Er vermischt Elemente verschiedener Genres, ohne sich an ihre Regeln zu halten. Er wird von anderen beeinflusst, aber er ist zu 100% er selbst.

WAS BEDEUTET TOUGH IN 2020?

In den letzten sechs Jahrzehnten hat sich die Definition von "stark" sehr verändert. Wir haben Bob Vylan gefragt, was es heisst, stark zu sein in 2020.

Sehe mehr Geschichten