text.skipToContent text.skipToNavigation
Desktop_A_Portrait.gif

DR. MARTENS PRESENTS: WALK WITH ME

EINE SERIE VON VIDEOS ZUR ÜBERBRÜCKUNG KULTURELLER UNTERSCHIEDE


Um unabhängige Schöpfer und Künstler zu präsentieren, haben wir uns mit The Quick + The Brave, einer in Amsterdam ansässigen Plattform, die Kultur innerhalb rassifizierter und queerer Gemeinschaften feiert, zusammengetan, um eine Serie namens "Walk With Me" zu produzieren. In vier Episoden lässt die Serie vier aufstrebende Amsterdamer Talente zu Wort kommen und stärkt die Perspektive auf kulturelle Inklusion, Nachhaltigkeit und die Bedeutung der Selbstfürsorge.

Die Mission dieser Serie ist es, Geschichten von Marginalisierung innerhalb kultureller Gemeinschaften hervorzuheben und unabhängigen Plattformen, die sich tagtäglich für sie einsetzen, Antrieb zu verschaffen.

Sieh dir die Episoden unten an. Alle Episoden produziert von Steven Elbers.
Desktop_A_Portrait.gif

Faou Biera, Afro-Haar-Künstler und multidisziplinärer Kreativer

Faou ist ein echter Experte auf dem Gebiet der Haarkunst. Sie nutzt ihre Kunst, um Menschen über afrikanische Frisuren und deren Geschichte zu inspirieren und aufzuklären und betont, dass "Kultur mehr ist als Ästhetik".

Faou trägt Jadon Max Stiefel.

Jessey Voorn, DJ MARRØN

In der Amsterdamer Underground-Szene kombiniert MARRØN Deep Afro und afrikanische Rhythmen mit Techno und stellt die Musik in den Mittelpunkt seiner Kreativität und seines Aktivismus.

MARRØN trägt Jadon Stiefel.

Sioejeng Tsao, Illustratorin & Bildungsaktivistin

Sioejeng nutzt seine Kunst, um die Menschen über seine asiatische Herkunft aufzuklären, zu informieren und zu inspirieren und nutzt sie als eine Form des Aktivismus gegen Diskriminierung. "Ich bekomme meine Inspiration aus Gesprächen mit allen möglichen Randgruppen".

Sioejeng trägt Sinclair Stiefel.

Salim Abousallam, Gründer von Comfy Community

Salims Mission ist es, "einen komfortablen Raum in ungemütlichen Zeiten" zu schaffen. Die Plattform konzentriert sich auf die Selbstentwicklung, die Erstellung von Inhalten und den Aufbau von Verbindungen zwischen Gemeinschaften.

Salim trägt 1461 Schuhe.

5 MINUTEN MIT MARIE ANNE UND OBI, GRÜNDER VON THE QUICK + THE BRAVE


Was war die Motivation für die Gründung von TQTB?

Alle unsere Inhalte sind auf vier Säulen aufgebaut: Kultur, Inklusivität, Nachhaltigkeit und Selbstfürsorge. Diese Themen fordern uns auf einer persönlichen Ebene heraus. Durch sie erzählen wir die Geschichten von unterrepräsentierten Gruppen, einschließlich rassifizierter Menschen und der LGBTQ+ Community. Es ist wichtig, unterrepräsentierten Menschen einen Raum zu geben, um ihre eigenen Geschichten zu kreieren, ohne ihre Erfahrungen zu minimieren. Andererseits ist es auch wichtig, einen sicheren Raum zu schaffen, in dem weiße und/oder cis-stratifizierte Menschen auf offene und intime Weise von anderen Erfahrungen erfahren können.


Wie hat deine Community seit dem Start reagiert und was hoffst du mit TQTB zu erreichen?

Die Reaktionen waren äußerst positiv. Als wir die erste Zeitung auf den Markt brachten, konnte man tatsächlich die Ruhe vor dem Sturm spüren. Es war, als ob viele Menschen endlich begannen, die Realität zu erkennen. Wir legen die Messlatte hoch, was Inhalt, Ästhetik und Darstellung angeht, und das sind Dinge, bei denen wir keine Kompromisse eingehen wollen. Wir beschlossen, etwas Schönes und Aufstrebendes zu schaffen, das die Welt widerspiegelt, die wir gerne sehen würden.


Wie können wir eine "neue Normalität" schaffen, die Inklusivität, Nachhaltigkeit und Selbstfürsorge in den Vordergrund stellt?

"Normal" ist ein Wort, das bei uns nie funktioniert hat. Die Systeme, die es vor Covid gab, wurden auf den Prüfstand gestellt und vieles muss überarbeitet werden. Vor allem die Ethik vor das Ego stellen... wir müssen überdenken, wie all unsere Systeme für eine Zukunft funktionieren, die Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund unterstützen kann. Ein echter Mentalitätswandel mit diesen Werten im Zentrum würde für einen sichereren Zustand der "Normalität" für alle sorgen.


Wenn diese Videoserie den Zuschauern eines sagt, was hoffst du, wäre das?

Wir hoffen, dass es Menschen, die sich normalerweise nicht selbst reflektiert sehen, dazu inspiriert, sich selbst etwas Aufstrebendes vorzustellen. Es braucht nur den Keim einer Idee, um etwas Neues in jemandem zu entfachen und sich neue Möglichkeiten vorzustellen, die über das hinausgehen, was die Gesellschaft ihnen sagt, dass sie sein können. Repräsentation ist wichtig, und zu sehen, wie die BIPOC-Kreativen in dieser Serie Raum einnehmen, andere erfreuen, erziehen, Gemeinschaften schaffen und andere dazu befähigen, das Gleiche zu tun - das treibt uns täglich an.

Mit diesem Projekt unterstützt DM's nicht nur The Quick + The Brave, sondern spendet auch an die Study Group Foundation - die unabhängige Denkfabrik hinter der Publikation, die die Auswirkungen von Kultur, Inklusivität, Nachhaltigkeit und Wohlbefinden auf unterrepräsentierte Gruppen am Arbeitsplatz erforscht.

Gehe zurück zu DM's Presents, um weitere Geschichten von inspirierenden Künstlern und Kreativen aus ganz Europa zu entdecken.